7. Die Realisierung des Kaufs

Wenn Sie unser Angebot zum Rettungskauf akzeptieren, leiten wir diesen in die Wege. Dafür gibt es zwei Durchführungswege:

  • Kaufabwicklung mittels freihändigen Verkaufs

Ein Notar erstellt einen Kaufvertrag. Die Zahlungsabwicklung erfolgt über ein Notaranderkonto, auf das die Refinanzierungsbank die zur Verfügung gestellten Mittel einzahlt. Sofern Sie noch Eigenbeiträge leisten müssen, zahlen Sie diese ebenfalls auf das Notaranderkonto ein. Damit stellt der Notar als unparteiischer Dritter den Rettungskauf sicher.

  • Kaufabwicklung im Rahmen der Zwangsversteigerung

In diesem Fall erwerben wir von der Refinanzierungsbank einen Bieterscheck in Höhe von zehn Prozent des ermittelten Verkehrswertes. Falls Sie Eigenbeiträge leisten müssen, zahlen Sie diese spätestens 14 Tage vor der Zwangsversteigerung auf ein Notaranderkonto ein. Eine Treuhandvereinbarung regelt dabei, unter welchen Bedingungen diese Beträge an die Refinanzierungsbank weiterzuleiten sind. Bei der Zwangsversteigerung bieten wir mit dem Ziel mit, den Zuschlag zu erhalten. Sollte das - aus welchen Gründen auch immer - nicht gelingen, erhalten Sie die von Ihnen gezahlten Beträge vom Notaranderkonto wieder zurück.